Christlich Demokratische Union Deutschlands
Christlich Demokratische Union Deutschlands
Ortsverband  Rathjensdorf-Wittmoldt Kreis Plön
CDU Ortsverband Rathjensdorf-Wittmoldt
   HomeHome  KontaktKontakt  ImpressumImpressum  SitemapSitemap
 

Homepages der Verbände

Hier haben wir für Sie die Internet-Auftritte  der CDU-Gliederungen aufgelistet.

Linie

 

Verlässliche soziale Sicherheit
Herzlich willkommen
Wir freuen uns Sie auf unserer Internetseite begrüßen zu können.
 

Diese Seite ist in ehrenamtlicher Arbeit und Unterstützung eines Freundes entstanden.

 

Die Links zu den aktuellen Themen werden vollautomatisch aktualisiert, so dass Sie sich auf unserer Seite tagesaktuell über alle politischen Ereignisse informieren können.

Hier finden Sie auch Links zu allen anderen CDU-Seiten.

 

Die speziellen Dinge die unseren Ortsverband bzw. unsere Gemeinden betreffen, finden sie links auf der Seite im Menü.

 

Hinweisen möchte ich hier noch speziell auf unseren regelmäßigen Stammtisch, der jeweils am ersten Mittwoch im "geraden" Monat um 20:00 Uhr im Dörpskrog in Rathjensdorf stattfindet. Diese und andere Termine finden Sie auf der Seite TERMINE.

 

Für Anregungen und Wünsche sind wir immer offen. Bitte wenden Sie sich an eine Person Ihrer Wahl.

 

Nun wünschen wir Ihnen, dass Sie das auf unserer Seite finden, wonach Sie gesucht haben.

 

CDU-Ortsverband Rathjensdorf-Wittmoldt

 

Ortsvorsitzender Kay Schenk

 

CDU-Logo
 

 

 

weiter lesen..


 

 und niemand hatte Schuld...
Über eine Kindheit vor Handy, Playstation und Internet

Wenn du als Kind in den 50er, 60er oder 70er-Jahren lebtest,
ist es zurückblickend kaum zu glauben, dass wir solange überleben konnten!

Als Kinder saßen wir in Autos ohne Sicherheitsgurte und ohne
Airbags. Unsere Bettchen waren angemalt in strahlenden Farben voller Blei und Cadmium. Die Fläschchen aus der
Apotheke konnten wir ohne Schwierigkeiten öffnen, genau-
so wie die Flasche mit Bleichmittel. Auf dem Fahrrad trugen wir
nie einen Helm. Wir bauten Wagen aus Seifenkisten und ent-
deckten während der ersten Fahrt, dass wir die Bremsen ver-
gessen hatten. Damit kamen wir nach einigen Unfällen klar.

Wir verließen morgens das Haus zum Spielen. Wir blieben den
ganzen Tag weg und mussten erst zu Hause sein, wenn die
Straßenlaternen angingen. Niemand wusste, wo wir waren,
und wir hatten nicht einmal ein Handy dabei! Wir haben uns
geschnitten, brachen uns Knochen und Zähne, und niemand
wurde deswegen verklagt. Es waren eben Unfälle. Niemand
hatte Schuld, außer wir selbst.

Wir aßen Kekse und wurden trotzdem nicht dick. Wir tranken
mit unseren Freunden aus einer Flasche, und niemand starb
an den Folgen. Wir hatten nicht PLAYSTATION, NINTENDO64,
X-BOX, Videospiele, 100 Fernsehkanäle, Filme auf Video,
Surround-Sound, eigene Fernseher, Computer, Internet-
Chatrooms. Wir hatten Freunde. Wir gingen einfach raus
und trafen sie auf der Straße. Oder wir marschierten einfach
zu deren Heim und klingelten. Manchmal brauchten wir gar
nicht zu klingeln, sondern gingen einfach hinein. Keiner brachte
uns, keiner holte uns. Wie war das möglich?

Wir dachten uns Spiele aus mit Holzstöcken und Tennisbällen.
Außerdem aßen wir Würmer. Und die Prophezeihungen trafen
nicht ein: Die Würmer lebten nicht in unseren Mägen für immer
weiter, und mit den Stöcken stachen wir nicht besonders viele
Augen aus. Beim Straßenfußball durfte nur mitmachen, wer
gut war. Wer nicht gut war, mußte lernen, mit Enttäuschungen
klarzukommen. Manche Schüler waren nicht so schlau wie
andere. Sie rasselten durch Prüfungen und wiederholten
Klassen. Das führte nicht zu emotionalen Elternabenden oder
gar zur Änderung der Leistungsbewertung. Wir hatten Freiheit,
Misserfolg, Erfolg und Verantwortung. Mit all dem wussten wir
umzugehen. Gehörst Du auch dazu?
Dann herzlichen Glückwunsch!
anonymer Text aus dem Internet

Linie


WEBCounter by GOWEB


Linie

Seite drucken


Ticker
Linie